Literaturgesellschaft
Klosterneuburg

Team

Gernot Toufar (Präsident und Kassier)

Jahrgang 1943, verheiratet seit 1968, zwei Söhne und zwei Schwiegertöchter, alle beruflich im Ausland tätig. Nach fast 35 Jahren Tätigkeit  in vielen kaufmännischen Bereichen (Rechnungswesen, Rechnungslegung, Steuern ) im Ruhestand.

Rainer Lendl (Rechnungsprüfer)

Lore Babacek-Hübel (Ehrenpräsidentin)

Germanistin und Dichterin, unterrichtete bis zu ihrer Pensionierung am BG/BRG Klosterneuburg, Mitglied der Schriftstellervereinigung Podium, Kulturpreisträgerin der Stadt Klosterneuburg, zahlreiche Publickationen („Markion“, „Die große Reise“, „Aufgehoben“, „Angekommen“).

Ewald Baringer (Geschäftsführender Präsident)

geb. 1955 in Wien, seit 1985 kulturjournalistischer Mitarbeiter bei Austria Presse Agentur und Niederösterreichische Nachrichten;
Mitgliedschaften: P.E.N.-Club, Österreichischer Schriftstellerverband, Franz-Kafka-Gesellschaft, IG Autorinnen Autoren.
Publikationen: „mein name ist nicht josef / lasso ins netz“, Prosa, Edition Koenigstein, Klosterneuburg 1999, „Hunzils wundersame Reise“, Erzählung, Literaturedition NÖ, St. Pölten 2003, „Endlich Ruhe“, Roman, Edition Va Bene, Wien/Klosterneuburg, „Landauf. Landab. Landüber“, Prosa, Edition Koenigstein, Klosterneuburg (2008), Beitrag in „Jean de la Fontaine. Neuerzählung ausgewählter Fabeln“, Edition Koenigstein, Klosterneuburg (2011),"Prosatextilien zur Schleierlegende", Edition Koenigstein, Klosterneuburg (2012); Beitrag in „Schwarzer Genius Loci“, Edition Koenigstein, Klosterneuburg (2013)
Kulturpreis der Stadtgemeinde Klosterneuburg 2008
Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur 2010
Zweiter Preis Vinum & Litterae 2013
Anerkennungspreis des Landes NÖ für Kultur- und Wissenschaftsjournalismus 2015

Patricia Brooks (Schriftführerin)

Schriftstellerin, geb. 22.11.1957 in Wien - Romane, Hörspiele, Theaterstücke, Lyrik und Performances. Mitglied der Grazer Autorenversammlung und der IG Autorilnnen Autoren, Anerkennungspreis für Literatur des Landes NÖ, Theodor-Körner-Förderungspreis, Hans-Weigel-Literaturstipendium, Buchprämie der Stadt Wien 2015, Buchprämie des Bundesministeriums für Kunst und Kultur 2015.
Zuletzt erschienen "Die Grammatik der Zeit", Roman (Verlag Wortreich) 2015.

Sabine M. Gruber

geboren 1960 in Linz, aufgewachsen in Sierning, OÖ, lebt als freie Schriftstellerin in Kierling, NÖ. Studierte in Wien Übersetzen (Französisch/Russisch) und Cembalo. Schreibt Romane, Kurzprosa, Erzählungen und Essays. Publikationen: Der Schmetterlingsfänger (Roman 1999), Unmöglichkeiten sind die schönsten Möglichkeiten – die Sprachbilderwelt des Nikolaus Harnoncourt (2002), Michaels Verführung, (Roman 2003), Mit einem Fuß in der Frühlingswiese – ein Spaziergang durch Haydns Jahreszeiten (2009), Kurzparkzone (Erzählungen 2010), Beziehungsreise (Roman 2012), Chorprobe (Roman 2014).

Helmut Peschina

geboren am 7. 1. 1943 in Klosterneuburg, 1961 Matura am dortigen Realgymnasium, Studium in Latein, Germanistik, Theaterwissenschaft, Hörer an der Filmschule in Wien, seit 1974 freischaffender Schriftsteller, lebt in Wien und Klosterneuburg.
Theaterstücke (zuletzt „Kein Land des Lächelns“ über Fritz Löhner-Beda, „Schachnovelle“ nach Stefan Zweig, „Radetzkymarsch“ nach Josef Roth, „Die Stadt ohne Juden“ nach Hugo Bettauer), Hörspiele (u.a. „Fasselrutschen“) und Hörspielbearbeitungen (nach Brentano, Roth, Canetti, Lebert, Doderer u.a.).